Bruno-Momente


Mit Bruno hat man ja so seine Momente. Solche und solche. 

Es gibt die, wo ich am liebsten behaupten würde, dass ich dieses Tier nicht kenne. Dass es mir gerade erst zugelaufen ist. Und dass ich jetzt schnell weg muss, um beim Tierarzt den Chip auslesen zu lassen. 

Und dann gibt es die Momente mit unseren Zwiegesprächen. In denen er mir erzählt, dass er zwar nichts sieht, mich aber immer im Blick hat. Dass er immer an meiner Seite ist. Dass er seine Augen nicht braucht, um zu wissen, wie es mir geht. Dass er gut klarkommt und ich mir nicht so viel Sorgen machen muss. Seine anhänglichen Momente. 

Und dann ... BÄM! Er hört, dass dbaE den Grill auf die Terrasse rollt. Dann geht sein Kopf in diese Richtung. Und dann guckt er mich an, als wollte er sagen „Komm schon. Genug geplaudert. Es gibt Steak. Lass uns Spaß haben!“ 

Schnubbibubbi